Presse
12.04.2013, 08:52 Uhr | 28.03.2013 Märkische Allgemeine Zeitung, von Michael Beeskow
Über das Ziel hinaus geschossen
Befremden über Juso-Äußerung
PERLEBERG Auf deutliche Kritik ist eine Äußerung der Prignitzer Jungsozialistin Marie Glißmann gestoßen, die die CDU auf eine Stufe mit der NPD gestellt hat. Nach ihrer Wahl in den Landesvorstand der Jusos hatte die stellvertretende Juso-Vorsitzende in Pritzwalk zu ihrem Ziel erklärt: "Keine Stimme der NPD und der CDU zu überlassen."
PERLEBERG Auf deutliche Kritik ist eine Äußerung der Prignitzer Jungsozialistin Marie Glißmann gestoßen, die die CDU auf eine Stufe mit der NPD gestellt hat. Nach ihrer Wahl in den Landesvorstand der Jusos hatte die stellvertretende Juso-Vorsitzende in Pritzwalk zu ihrem Ziel erklärt: "Keine Stimme der NPD und der CDU zu überlassen." Die in einer Presseveröffentlichung der Jusos verbreitete Äußerung löste in der CDU-Stadtfraktion Wittenberge befremden aus. Der Vorsitzende Karl-Heinz Straßburg forderte, künftig eine derartige Gleichsetzung zu unterlassen. Er kritisierte auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler, die sich nach der Wahl von Marie Glißmann und Timm Buchholz in den Juso-Landesvorstand mit beiden auf einem Foto ablichten ließ. "Vielleicht hätte Frau Ziegler den 'Jungsozialisten' den Unterschied zwischen CDU und NPD erklären können, statt sich mit ihnen ablichten zu lassen", kritisiert Karl-Heinz Straßburg.

Noch deutlicher wurde Roland Quiatkowski Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Wittenberge. Er sprach von einer schamlosen Verleumdung. Als Schock bezeichnete er, dass Dagmar Ziegler mit den beiden Jungsozialisten auf einem Foto posiert habe. "Eine SPD, die sich an Haiders Sprachportfolio bedient, sollte tunlichst vermeiden, demokratische Parteien mit der NPD auf eine Stufe zu stellen", äußerte er.

Eher gelassen reagierte der CDU-Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann, der auch den CDU-Kreisverband führt. Die Äußerung habe ihn zwar schon "sehr befremdet", aber er schreibe sie der "jugendlichen Unbedarftheit" der 15-Jährigen zu. Auch er habe als Vorsitzender der Jungen Union in der Prignitz "bewegte Zeiten" erlebt. "Es ist das Privileg der Jugend, auch mal über das Ziel hinaus zu schießen", erklärte er. Daher habe er Timm Buchholz und auch Marie Glißmann zur Wahl in den Juso-Landesvorstand gratuliert. Durch solche Äußerungen könne jedoch das Vertrauen zwischen Parteien beschädigt werden. Er hätte es gut gefunden, wenn es eine Richtigstellung seitens der SPD gegeben hätte
aktualisiert von Roland Quiatkowski, 12.04.2013, 08:53 Uhr
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 29749 Besucher