Archiv
30.06.2009, 11:00 Uhr
Zwischen Vergangenheit und Zukunft
 Johanna Wanka, die von Landrat Hans Lange (CDU), Kreistagspräsident Dr. Ulrich Gutke (CDU) sowie CDU-Landtagskandidat Gordon Hoffmann begleitet wurde, besichtigte in Wittenberge das Industriedenkmal „Alte Ölmühle".

 Das  Areal wird schon seit 1999 als Kulturstätte genutzt und soll nun durch die Genesis GmbH umgestaltet werden, um in den Bereichen Kultur, Freizeit und Tourismus noch bessere Angebote schaffen zu können. Gesellschafter Lutz Lange informierte über die bisherigen Entwicklungen und Planungen. Wanka begrüßte das Engagement des Unternehmens und lobte den Denkmalschutz als eine besonders gewinnbringende Investition in die Zukunft: „Die Ursprünglichkeit des Geländes ist ein Pfund, mit dem gewuchert werden kann."

Nächster Programmpunkt war ein Besuch des Veritas Gewerbeparks, durch den Ralf von Hagen, der Verwalter des Parks, führte. Auf dem teilweise denkmalgeschützten Gelände sind derzeit 45 Firmen mit rund 350 Arbeitskräften ansässig.

aktualisiert von Beate Hoffmann, 27.01.2012, 12:16 Uhr
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 18707 Besucher