Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-wittenberge.de

DRUCK STARTEN


Pressearchiv
19.11.2008, 10:18 Uhr | Prignitzer am 14.11.2008
Null Bock auf Schule? - Neuntklässler der Oberschule diskutierten mit CDU-Landespolitiker
Perleberg - Maria will nach der 10. Klasse Abi machen und dann vielleicht Sozialpädagogik studieren. Denn die fehlen an der Schule, die Schulsozialarbeiter. „Durch die Null-Bock-Einstellung mancher Schüler kippt die Stimmung in der Stunde immer mal wieder“, berichtet sie. Maria besucht die 9. Klasse der Oberschule. Und hier hatte sich gestern der bildungspolitischen Sprechers der CDU Landtagsfraktion, Ingo Senftleben, angesagt. Begleitet wurde er von Gordon Hoffmann, stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender.
Ingo Senftleben und Gordon Hoffmann im Gespräch mit
Den Spagat zwischen Veränderung und endlich Ruhe in die Arbeit der Schulen zu bringen, den habe sich die CDU auf die Fahnen geschrieben, so Senftleben. Die Lehrer horchten auf, die Schüler ließ es eher kalt. Mit einem Schulsozialarbeiter in der Schule ständig auch einen Ansprechpartner zu haben, interessierte da schon. Der Bedarf ist offensichtlich da. Probleme wie das Rauchen, Schwierigkeiten zuhause, verbale wie körperliche Gewalt – das sei Alltag an den Schulen. Ein Alltag, der ausschließlich auf den Schultern der Lehrer lastet. „Wer bei uns eine Freistunde hat, der macht die Feuerwehr", betont Konrektor Manfred Lienke. Sozialarbeit gehöre in die Schule, in eine mit einem Ganztagsangebot, wie es die Oberschule vorhält, erst recht und sollte hier auch angesiedelt sein. Sarah aus der 9. Klasse verdeutlichte die Notwendigkeit, denn vor allem Schüler, die das 11. Jahr machen, haben für sich längst die Schule aufgegeben. Das Mitglied des Landtages versprach, dass auch dieses Problem in der Arbeit des Bildungsausschusses, deren Vorsitzender er sei, zur Debatte stehen werde.
aktualisiert von Franziska, 27.01.2012, 11:59 Uhr