Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-wittenberge.de

DRUCK STARTEN


Archiv
15.06.2012, 18:38 Uhr
Das war ein Spaß
Das Familienfest in der Wittenberger Altstadt war ein großer Erfolg

Es anders zusammenzufassen als in der Überschrift wäre falsch. Das Wittenberger Familienfest vor der evangelischen Kirche hatte am Freitag, den 15. Juli nicht nur viele Besucher, sondern auch jede Menge Unterhaltungspotential.

Ob Kartenspiel, Seifenblasengerät oder Straßenkreide: kein Kind ging leer aus.

Mit dabei waren natürlich auch Gordon Hoffmann und Roland Quiatkowski, die als Vertreter der CDU Wittenberge auch noch Karl-Heinz Straßburg, Franziska Leppin und Cornelia Granzow im Gefolge hatten. „Eigentlich hatten wir ja vor, ein paar Kindergesichter an unserer Schminkstation zu verwandeln...“ sagte die Vorsitzende der Frauen Union Prignitz, Franziska Leppin, „..., aber das verschenkte Speiseeis, das Siegmar Kelm und Siegfried von Kiedrowski organisierten, hat uns intern die Show gestohlen.“

Über einhundert Kinder haben sich die kleine Freude nicht entgehen lassen, das ist mal eine Bilanz. Aber viele von ihnen hatten es sich mit ihrer lustigen und gekonnt vorgetragenen Bühnenshow auch redlich verdient.

Aber am Stand der CDU ging es auch ernsthaft zu. Denn das derzeit wichtige Thema Polizeistation interessiert viele Eltern. Viel Mut wurde insbesondere Gordon Hoffmann zugesprochen, der sich bisher als einziges Mitglied des Landtages mit Anfragen zum Verbleib der Polizeiwache in Wittenberge Gehör verschaffte. Roland Quiatkowski sagte dazu: „Gordon ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der CDU Wittenberge. Er sorgt sich zuallererst um die Stadt und das über Parteigrenzen hinweg. Davon sollten sich andere Landtagsmitglieder ´ne Scheibe abschneiden.“ Gordon Hoffmann meinte dazu nur: „Ich gebe viel und gerne.“

aktualisiert von Roland Quiatkowski, 25.06.2012, 18:48 Uhr