Neuigkeiten
07.09.2013
die CDU Wittenberge gratuliert
Eine beeindruckende Veranstaltung - nicht nur für Leistungssportler.
weiter

27.08.2013
CDU Kreisvorstand spricht sich für besseren Hochwasserschutz aus
Zum wiederholten Male innerhalb weniger Jahre litt die Region im Sommer unter einer so genannten Jahrhundertflut. Besonders hart traf es das Prignitzer Dorf Breese, in dem zahlreiche Häuser unter Wasser erneut unter Wasser standen. Ein schützender Deich wurde den Breesern schon 2002 versprochen, gebaut wurde bisher nicht. Die CDU Prignitz befasste sich in ihrer Kreisvorstandssitzung mit diesem Thema.

09.08.2013 | \"Der Prignitzer\"/Hanno Taufenbach
Breese Nach den jüngsten Berichten zum geplanten Deichbau in Breese in unserer Zeitung sieht der CDU-Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann die Landesregierung in der Pflicht. Die Antwort auf eine entsprechende Anfrage von ihm sei aus Hoffmanns Sicht unbefriedigend.

06.08.2013 | Märkische Allgemeine Zeitung/Volkmar Krause
Acht Wochen nach der Flut: Opposition in Brandenburg zweifelt am versprochenen neuen Schutzwall in der Prignitz.
Potsdam. Für Brandenburgs Opposition sind die Ankündigungen der rot-roten Landesregierung zum Deichbau unglaubwürdig. Vor allem im Fall Breese (Prignitz) würden die Menschen „weiter hinters Licht geführt“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann.

Die Häuser von 14 Familien in der Gemeinde bei Wittenberge waren beim Juni-Hochwasser überschwemmt worden. Breese liegt in einer Senke zwischen Elbe und Stepenitz und läuft bei Elbhochwasser regelmäßig voll. Ein geplanter Stepenitz-Deich wird seit 15 Jahren immer wieder verschoben.

31.07.2013
Antwort auf Kleine Anfrage zum Hochwasserschutz
Die Breeser Bürger kämpfen seit vielen Jahren vergeblich um einen adäquaten Hochwasserschutz. Beim letzten Hochwasser wurden viele Breeser Familien noch stärker geschädigt als bisher. Wieder besuchten Landespolitiker das Dorf in der Prignitz und versprachen Abhilfe. Der Prignitzer Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann, welcher selbst in Breese aufgewachsen ist, hat sich diesbezüglich mit einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung gewandt.

19.07.2013
Wer nicht wie ich zufällig daran vorbeigekommen ist, wird es erst bemerken wenn es zu spät ist. Hoffentlich nicht in einer Notsituation.
weiter

24.06.2013
... und die CDU soll sich laut Presse die Fragen gefallen lassen müssen, woher das Geld für die Mütterrente kommen soll.

Gerade nachdem ich die Antwort zur den Mehrkosten an "Beiträgen" die für die Stadt Wittenberge anfallen bekommen habe, scheint mir, dass es wirklich noch die eine oder andere freie Millarde in Deutschland gibt.

8 Mrd. setzen übrigens die von meinem neuen CDU-Helden kritisierten Medien um.
weiter

09.04.2013
Debatte um die geplatzte EU-Förderung für die A14
Der Bau der Bundesautobahn A14 wird wie Umfragen belegen von der übergroßen Mehrheit der Prignitzer und der ortsansässigen Wirtschaft als besonders wichtig für die Zukunft der Region eingeschätzt. Entsprechend schockiert reagieren die Bürger daher auf die Nachricht, dass aufgrund zeitlicher Verzögerungen EU-Fördermittel nicht genutzt werden können.

05.04.2013
Um es sich nicht ganz so leicht wie die anderen Fraktionen zu machen, hat sich die CDU-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung von Wittenberge, am Montag den 25. März den Elbeport etwas genauer angeschaut.
weiter

23.02.2013
wer es nicht nutzt!
Ein paar Sätze sind dazugekommen, aber mein folgendes Statement findet sich, recht ähnlich im Prignitzer:
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.23 sec. | 38463 Besucher